Jäger der verlorenen Ahnen


DNA-Genealogie ... der DNA-Test bei Ancestry
 
 
Ancestry #02 - Mehrere DNA-Tests bei Ancestry verwalten und einen Stammbaum verknüpfen
 



Im Gegensatz zu anderen Anbietern, kann man bei Ancestry nur einen DNA-Test pro Benutzerkonto aktivieren. Heißt also, dass man für jede weitere Person aus der Familie, die man gerne testen lassen würde, ein eigenes (kostenloses) Benutzerkonto anmelden muss, auf dem dann der Test aktiviert wird. Das Ganze ist natürlich jetzt von der Verwaltung her etwas umständlich, aber es gibt in Nachhinein die Möglichkeit es so einzustellen, dass man die Testergebnisse und Matchlisten der anderen getesteten Familienmitglieder, auf einem einzigen Ancestry-Konto einsehen und verwalten kann. Aber dazu kommen wir später.

Jetzt gibt es 2 Szenarien:

1.) Ihr Familienmitglied ist ebenfalls aktiv in der Familienforschung, fit in Sachen Internet und kann die Anmeldung und Aktivierung des Test ohne große Hilfe ihrerseits erledigen. Alles easy! Läuft!

2.) Ihr Familienmitglied hat kein „gutes Händchen“ in Sachen Internet oder hat den Test nur auf ihren Wunsch hin gemacht und ist mit dem nachfolgenden Rest heillos überfordert.
Hier sollten sie die Einrichtung des Kontos und die Verwaltung des DNA-Test übernehmen.


Hier empfiehlt sich dann folgende Vorgehensweise:

Man eröffnet für jede Person, die getestet werden soll ein eigenes Ancestry-Konto.
Da man bei der Anmeldung bei Ancestry eine gültige Emailadresse angeben muss, die dann später auch als Anmeldenamen gilt, sollten sie im Vorfeld für jede ihrer Testpersonen ein Emailkonto einrichten, auf das sie später auch problemlos Zugriff haben. Hier gibt jede Menge kostenloser Emailanbieter, die man dafür nutzen kann, oder man ist glücklicher Besitzer einer Internetseite und kann sich dort einfach für diesen Fall neue Postfächer einrichten.
Entdecke die Möglichkeiten!

Nachdem ihr Familienmitglied ihre Spucke gespendet hat und die Probe auf dem Weg in das amerikanische Labor geschickt wurde, aktiviert man danach den der Person zugehörigen Test auf dem für die Person neu eingerichteten Ancestry-Konto.
Jetzt ist Warten angesagt, bis das Ergebnis des Testes eintrudelt.

Aber diese Zeit können wir ja nutzen!

Stichwort „Verwaltung von mehreren DNA-Tests“ …

Als nächsten Schritt laden sie sich, über das Konto ihrer Mutter, als „Betreuung“ des DNA-Tests ihrer Mutter ein.
Dafür klicken sie im DNA Menüpunkt auf „Zusammenfassung ihrer DNA-Ergebnisse“ und danach rechts oben auf „Einstellungen“.
Auf der folgenden Seite finden sie unter „Sichtbarkeit und Freigabe“ den Menüeintrag „Freigabe des DNA-Tests“, über den sie sich als Betreuer des DNA-Test ihrer Mutter einladen können.

Diese Freigabe als „Betreuung“ hat den Vorteil, dass sie jetzt die Testergebnisse, inkl. der DNA-Matches ihrer getesteten Familienmitglieder auf ihrem eigenen „Haupt-Account“ einsehen können und nicht mehr gezwungen sind, sich jedes Mal für eine Auswertung auf dem Account des anderen Familienmitgliedes einzuloggen.


Neues Stichwort „gemeinsamer Stammbaum“ …

In Verbindung mit einem gemachten DNA-Test sollte auch immer ein so weit wie möglich gefüllter Stammbaum auf Ancestry bereitgestellt werden, da es die spätere Klärung von DNA-Matches enorm erleichtert. Okay, ich weiß, nicht jeder hat jetzt spontan einen Stammbaum mit 3000 Personen parat, aber das ist egal, besser einen kleinen Stammbaum, als keinen Stammbaum!
Denn wer einen DNA-Test macht und keinen Stammbaum, sprich Informationen über seine Vorfahren und deren Herkunft bereitstellt, hat das Ziel voll verfehlt!

Man kann natürlich jetzt hingehen und auf dem Konto jeder getesteten Person einen kompletten Stammbaum bereitstellen, aber das artet dann echt in Arbeit aus, wenn man versucht mehrere Stammbäume gleichzeitig aktuell zu halten. Zuviel Arbeitsaufwand!

Am einfachsten ist es, man nutzt nur einen zentralen Stammbaum, den man über sein Haupt-Konto pflegt und verknüpft die DNA-Tests der anderen Familienmitglieder mit diesem Stammbaum. Es ist hier wichtig, dass in dem Haupt-Stammbaum die zu verknüpfenden Familienmitglieder auch als Personen vorhanden sind.


Diese „Verknüpfungseinstellung“ geht wie folgt:

In ihrem Haupt-Konto (also das Konto, das als "Betreuer" des DNA-Test freigegeben wurde) rechts oben in der Menüleiste auf den eigenen Namen klicken.

Dann auf "Meine Kontooptionen" klicken.

Auf der neu erscheinenden Seite "Konto-Einstellungen" links auf „DNA“ klicken.

Hier unter "Für Sie freigegebene DNA-Tests" auf den Test klicken, denn man betreut und der verknüpft werden soll.

Jetzt erscheint die Seite "DNA-Einstellungen" des betreuten Konto.

Hier unter "Verknüpfung von DNA und Stammbaum" auf "DNA-Verknüpfung" klicken und dort in der Auswahlliste den Stammbaum auswählen, in der sich die Person befindet, mit der man den DNA Test verknüpfen möchte.

So kann man ganz einfach einen zentralen Stammbaum für mehrere DNA-Tests nutzen und man muss nicht zwingend auf jedem Konto einen eigenen Stammbaum erstellen.

Na dann noch viel Spaß!

 
< zurück zur Übersicht